von Gerhard Pecher, Eichstätt

Über mich:

Geboren wurde ich noch in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts im schönen Bayern.

Ausbildung: Studiert habe ich Maschinenbau (FH), danach Betriebswirtschaft (Univ.). Derzeit beschäftige ich mich nach meiner aktiven beruflichen Tätigkeit mit der Programmierung von Anwendungssoftware für den Maschinenbau.  

Meine Hobbies sind - neben der Familienkunde - Reisen und Schachspielen. 

Meine Vorfahren stammen zum überwiegenden Teil  aus dem westlichen Egerland, vorwiegend aus dem westlichen Kaiserwald (väterlicherseits) und aus dem Gebiet der ehemaligen Herrschaft Hartenberg und der Bergstadt Bleistadt, zwischen der Eger und dem westlichen Erzgebirge gelegen (mütterlicherseits). Seit mehr als dreißig Jahren beschäftige ich mich nebenbei (und mit wachsender Begeisterung) mit der Heimatforschung zu den Herkunftsgebieten meiner Vorfahren und betreibe seit etwa 25 Jahren auch Familienforschung. 

Innerhalb der Vereinigung Sudetendeutscher Familienforscher e. V. nahm ich 2 Jahre lang Aufgaben als ehrenamtlicher Beirat und vier Jahre als Vorstandsmitglied wahr. Daneben war ich auch in diesem Verein über viele Jahre Leiter der Forschungsgruppe Neudek.

Im Rahmen der vom Bund der Egerländer im Balhasar-Neumann-Haus in Eger veranstalteten Vortragsreihe "Egerer Gespräche" hielt ich beispielsweise Referate zu den Themen "Familiennamen im Egerland" und "Das Infanterieregiment Nr. 73 im Kriege von 1866" oder bei einer Veranstaltung der sächsischen Ahnenforscher ein Referat über das Thema "Besonderheiten bei der Ahnenforschung in Böhmen" u.s.w. Daneben wurden auch in heimatkundlichen und genealogischen Zeitschriften eine Reihe meiner Aufsätze und Zusammenstellungen veröffentlicht.

Einige Resultate meiner Arbeiten stelle in meiner Homepage zur Diskussion.

 
 
Heimat- und Familienforschung:
Im Zuge meiner eigenen Familienforschung - meine Vorfahren kommen fast ausschließlich aus dem westlichen Egerland -  haben mich neben den individuellen Lebensdaten meiner Ahnen auch die jeweiligen lokalhstorischen, wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen interessiert, innerhalb deren jeder Vorfahr sein Dasein gestalten konnte und mußte. So habe ich mich auch intensiv mit der Geschichte der Region und einiger Wohnorte meiner Vorfahren befaßt.


Unter dem Thema Heimatforschung habe ich folgende Seiten eingestellt:
- Die Geschichte der Herrschaft Hartenberg
- Die Geschichte der Grafen Schlick im westlichen Egerland
- Die Geschichte der Bergstadt Bleistadt
- Die Geschichte der herrschaftlichen Stadt Gossengrün
- Die Geschichte von Miltigau bei Marienbad (wird noch ergänzt)
- Eine Sammlung humoristischer Geschichten aus Bleistadt
- Anmerkungen zur Berufsgruppe der Bader und Wundärzte in Bleistadt und Gossengrün

Arbeiten unter der Hauptseite Familienforschung:
- Übersicht über meine eigenen Vorfahren (vor allem aus dem westlichen Egerland)
- Genealogische Übersicht einiger Familienzweige aus Bleistadt (Tost, Ripl, Junker, Stritzl)
- Die Müller der Stegmühle bei Plumberg
- Die Bewohner des Widumshofs Nr. 4 in Plumberg
- Zum Familiennamen Stowasser
- Ortsfamilien von Gossengrün von ca. 1550 bis 1800
- Geschichte von Plumberg
- Die Nachkommenlinie des Hans Stowasser aus Plumberg